1. Unverhofft kommt oft die Zweite...


    Datum: 30.11.2023, Kategorien: Reif Autor: smallprince, Quelle: xHamster

    Die jährliche Steuererklärung stand an und ich freute mich schon auf den Termin mit Inge. Sie war eine verwitwete 60jährige Frau mit einem großen Anwesen und im Besitz jeder Menge Häuser. Den Tag dort zu verbringen war immer eine tolle Abwechslung. Sie war eine sehr angenehme Frau mit der man sich gut unterhalten konnte. Man wurde den ganzen Tag umsorgt während man die Buchhaltung der vermieteten Häuser erstellte. Daher freute ich mich aus dem Büro zu kommen und den 8-Stunden-Tag dort zu verbringen mit dem Unterschied das es dieses Mal etwas anders werden würde. Es nahm zunächst alles seinen gewohnten Gang. Sie begrüßte mich herzlich und brachte mich in ihr Büro, um mir einen Kaffee zu holen während ich meine Tasche auspackte und mein Notebook in Gang brachte. Als sie wieder kam saß ich bereits am Schreibtisch und hatte angefangen. Sie stellte den Kaffee ab und strich dabei leicht über Hand und Arm. Ich war verwundert aber kann nicht sagen, dass es eine unangenehme Berührung war. Sie war eine attraktive Frau. Braunes, längeres Haar, grüne Augen. Auch ihre Figur konnte sich sehen lassen. Eine schöne Oberweite (schätzungsweise 80D) und einen prächtigen runden Hintern. Überall leichte Pölsterchen aber es stand ihr und war ohnehin besser als nur Knochen zu sehen. Geschminkt war sie selten was sie für mich nur noch attraktiver machte. Dann verschwand sie erstmal damit ich mich einarbeiten konnte in die Geschehnisse des Vorjahres. Nach etwas zwei Stunden kam sie mit zwei belegten Brötchen wieder und setzte sich mir gegenüber hin und wir erzählten ein wenig und klärten die bereits eine oder andere aufgekommene Frage. Ich war aber gedanklich nicht ganz anwesend denn sie strahlte heute irgendwas besonderes aus was mich leicht nervös machte und gedanklich abschweifen ließ. Während sie mit mir redete klebte ich an ihren Lippen und stellte mir vor diese zu berühren und sie zu küssen. Ich wusste nicht was gerade in mir vorging. Bisher hatte ich sie rein als Mandantin gesehen aber was passierte denn jetzt bitte hier gerade. Sie gab sich aber auch alle Mühe möglichst aufreizend zu sitzen und zu wirken. Dabei hätte sie dies gar nicht machen müssen. Sie strahlte es ohnehin aus. Ich merkte wie ich auf dem Stuhl nervös hin und her rutschte was ein Grinsen in ihr Gesicht zauberte. Sie ging um mir noch einen Kaffee zu holen. Als sie ihn brachte beugte sie sich bewusst über den Schreibtisch um ihn mir hinzustellen. Ich konnte ihr somit in ihre Bluse schauen. Sie trug gerne lockere Kleidung und hatte eine übergroße Bluse an die locker und lang runterhing und darunter eine Yogahose. Also ganz relaxter und gemütlicher Style. Gefiel mir. Passte aber auch zu ihrem ohnehin nicht aufgetakelten Look. Sie bemerkte das ich nicht aufhören konnte in ihr Dekolleté zu sehen und musste lächeln. Gott sei Dank saß ich eng am Schreibtisch so dass sie die nun deutlich zu sehende Beule in der Hose nicht entdecken konnte. Daraufhin verließ sie das Zimmer wieder. Nach drei Stunden meinte ...
«1234»