1. Die Nachbarschaft - Part 3


    Datum: 30.11.2023, Kategorien: Inzest / Tabu Autor: iceman6751, Quelle: xHamster

    Und zack, marschierte sie schnurstracks in die Küche. Ich schloss die Türe und ging ebenfalls in die Küche und machte mit dem Abwasch weiter.
    
    Sie: Na, heute Morgen schön gefickt?
    
    Die kleine Drecksau hat mal wieder in ihrem Garten gelauscht. An das offene Schlafzimmerfenster habe ich aber auch nicht mehr gedacht und sie hat wohl alles mitbekommen.
    
    Ich: Wieso fragst Du so? Du hast doch alles mitbekommen, oder nicht?
    
    Sie: Klar, und ich muss sagen, war ganz schön geil.
    
    Ich: Und was möchtest Du jetzt? Ich hab noch einiges zu tun?
    
    Sie sagte nichts, sondern setzte sich auf den Küchentisch. Zog ihre Jogginghose aus, ein Slip war nicht vorhanden. Dann lehnte sie sich leicht nach hinten, öffnete ihre Beine, rieb mit einer Hand ihre Fotze und sagte, "Los Du geiler Lecker. Ich will, dass Du mir nochmal so richtig schön die Fotze mit Deiner Zunge verwöhnst. Schließlich musste ich heute Morgen meinen Kitzler wichsen wo ihr gefickt habt, also.....gib´s mir endlich. Ich bin schon ganz nass."
    
    Während sie so mir ihren Wunsch offenbarte, drehte ich mich zu ihr um und sah, wie sie dabei ihr Fickloch mit Zeige- und Mittelfinger öffnete und auch schön über den Kitzler rieb. Es stimmte, sie war sowas von nass, dass schon ein paar Tropfen auf der Tischplatte waren.
    
    Ich: Jetzt wartest Du eben 2 Minuten, ich bin auch nass, nämlich vom Abwasch.
    
    Sie: Komm jetzt endlich her, ich will Deine Zunge in meiner Fotze spüren.
    
    Ich: Jaaaa, darf ich mir noch eben die Hände abtrocknen?
    
    Sie: Nein, jetzt setz endlich Deine Zunge an meinen Kitzler, sonst saue ich Dir hier gleich die ganze Küche ein.
    
    Na warte, dachte ich so bei mir. Ich setzte mich also vor ihre Fotze hin und betrachtete mir diese erst einmal. Man, da lief aber was raus. Sie rieb schön an ihrem Kitzler, schaute zu mir herunter und wollte gerade wieder etwas sagen, als ich aufstand, ihren Oberkörper nach hinten und die Oberschenkel gegen ihre Brust drückte. In Ihrem Gesicht stand nun die absolute Verwunderung und ich setze meine Zunge an ihrem Arsch an. Gleichzeitig drückte ich ihre Oberschenkel gegen ihren Oberkörper, sodass sie ja nicht nach oben kommen konnte.
    
    Sie: Das darf doch nicht wahr sein, Du geiler Arschlecker. Was willst Du schon wieder in meinem Arsch?
    
    Ich: Schnauze, Dir werde ich erst einmal schön die Rosette zurecht stutzen und dann wirst Du meine Zunge noch schön in Deinem Fickloch bekommen, und zwar bis zum Anschlag.
    
    Und sofort stieß ich mit meiner Zunge bis zum Anschlag in die Rosette ein, was sofort mit einem lauten "Jaaaa....Du geiler Lecker" quittiert wurde. Da sie sich ja nicht großartig bewegen konnte, fickte ich sie schön langsam in den Arsch. Ich holte meine Zunge ganz langsam raus, so dass nur noch meine Zungenspitze gerade die Rosette berührte und beim rein stoßen schnellte meine Zunge mit aller Kraft in den Arsch rein.
    
    "Ja, komm.....fick mich in den Arsch....hmmmm......oh.... ja.....ist das geil...hau mir Deine Zunge bis zum Anschlag in den Darm." ...
«1234...»