1. Mein allererstes Mal - ein schönes Erlebnis - Tei


    Datum: 15.05.2024, Kategorien: BDSM Autor: Anonym, Quelle: Schambereich

    Das erste Treffen mit meiner Herrin Lady Domina Michelle!
    
    Wir lernten uns vor einigen Wochen über das Internet kennen. Wir schrieben uns sehr viel und hin und wieder telefonierten wir auch miteinander. Lady Michelle ist 16 Jahre älter als ich. Also 45 Jahre. Das ist aber kein Problem. Sie ist eine sehr hübsche und vor allem sehr erfahrene und reife Dame. Sie hat in Ihrem Leben schon viel erlebt und in vielen Gesprächen mit Ihr merkt man das natürlich auch. So vergingen erstmal rund drei Monate bis wir beschlossen das es Zeit wird das wir uns richtig kennen lernen. Deshalb lud mich Lady Michelle zu einem sogenannten Probewochenende ein. Das heißt ich sollte für ein Wochenende zu Ihr kommen und mich dort als Sklave beweisen. Wäre Sie zufrieden würde Sie mich vielleicht als Ihren neuen Sklaven ausbilden. So machte ich mich an einem Freitag früh um 4 Uhr mit dem Zug auf den Weg nach Bremen. Es war eine sehr lange Fahrt aber um kurz vor 13 Uhr war ich dann endlich da. Lady Michelle und ich verabredeten uns am Bahnhof. Sie wollte mich dort abholen damit wir dann gemeinsam zu Ihr fahren können. So wartete ich auf dem Parkplatz. Nach rund 15 Minuten des wartens fuhr Ihr Wagen auf den Parkplatz.
    
    Es war ein wunderschöner schwarzer BMW. Mein Herz begann schneller zu klopfen und ich war sehr nervös. Das Auto hielt genau neben mir und Lady Michelle stieg aus. Sie war in Natur noch viel viel schöner als ich dachte.
    
    Wir begrüßten uns sehr freundschaftlich und Sie half mir mein Gepäck ins Auto zu laden. Ich war immernoch sehr nervös als ich auf den Beifahrer Sitz eingestiegen bin. Lady Michelle bemerkte dies natürlich und versuchte mich ein wenig zu beruhigen. Sie erklärte mir das wir jetzt zu aller erst mal ganz normal einkaufen fahren da Sie es noch nicht geschaft hatte für das Wochenende einzukaufen. Sie entschuldigte sich dafür aber ich sagte Ihr das das kein Problem sei. So machten wir uns auf den Weg in ein großes Einkaufszentrum. Dort gingen wir zusammen einkaufen. Während Lady Michelle ein paar Dinge kaufte die wir für das Wochenende benötigten wie Brot, Wurst, Käse, etwas Obst und so weiter kaufte ich mir ein paar Flaschen Wasser zu trinken. Wir hatten ja vorher ausgemacht das ich für die Zeit nur für die Unterkunft aufkommen würde während meine Herrin sich um die Ernährung kümmern würde.
    
    Als kleines Dankeschön das ich das Wochenende bei Lady Michelle verbringen darf kaufte ich Ihr einen großen Strauß roter Rosen. Nach knapp einer Stunde waren wir fertig und begaben uns auf den Weg zu Ihr nach Hause. Sie wohnt in einem der besseren Bezirke von Bremen. Während der Fahrt zeigte Sie mir ein wenig was von der Stadt. Zum beispiel das Stadion von Werder Bremen oder auch das Rathaus. Nach einer knappen halben Stunde waren wir dann bei Ihr daheim angekommen.
    
    Ganz höflich wie ich nun mal bin bestand ich darauf Lady Michelle die Tüten abzunehmen und ins Haus zu bringen. Sie bedankte sich und ging voraus um die Tür zu öffnen. Meine Herrin zeigte mir ...
«1234...12»