1. Melanie - Bondage-Einsteigerset


    Datum: 08.07.2024, Kategorien: BDSM

    Es war ein warmer Samstag Nachmittag im April und ich hatte gerade ein wenig in der Wohnung aufgeräumt. Max war noch mal kurz ins Einkaufszentrum gefahren um ein paar Dinge fürs Wochenende einzukaufen. Irgendwie war ich schon den ganzen Tag ziemlich scharf und ärgerte mich ein wenig, dass Max nicht schon zurück war. Wahrscheinlich war aber um diese Zeit noch ziemlich viel Betrieb und er konnte nichts dafür, dass es so lange dauert.
    
    Ich hatte schon die Fernbedienung in der Hand um den Fernseher anzumachen, überlegte es mir dann aber anders und wollte mich für Max erst noch ein wenig hübsch machen. Schnell sprang ich unter die Dusche und rasierte mir die in den letzten 3 Tagen doch schon ein wenig nachgewachsenen Härchen. Frisch geduscht und mit einer blitzblank rasierten Muschi kam ich aus dem Bad und ging zum Kleiderschrank um mir was luftiges anzuziehen. Beim Wühlen in meinen Sachen - die meisten Sommersachen lagen noch hinter den ganzen Winterklamotten - fühlte ich auf einmal ganz hinten eine relativ große Plasteschachtel. Verwundert zog ich sie heraus und betrachte neugierig meinen Fund. Die Schachtel war schwarz mit einer durchsichtigen Abdeckung. Darauf stand:
    
    Bondage-Einsteigerset
    
    Wahrscheinlich hatte Max es geholt, nachdem ich vor 2 Wochen ziemlich erregt war, als wir einen Film mit Fesselspielen gesehen hatten. Neugierig öffnete ich die Packung und fand 2 Handschellen, eine Augenbinde, mehrere Klammern und zwei Stricke darin. Außerdem waren noch ein Knebel mit zwei Bändern, eine Flasche Gleitgel und ein Dildo mit einem Haarbüschel in der Schachtel. Der Dildo war wohl so ein „Budplug“, um ein „Ponygirl“ zu spielen. Ich hatte das schon mal auf Fotos gesehen und fand es ziemlich lustig.
    
    Interessiert sah ich mir alles genau an und da ich noch komplett nackt war, konnte nicht umhin, mir den Dildo auch gleich mal - etwas zweckentfremdet - in die Muschi zu stecken. Es fühlte sich ziemlich geil an und durch die Form des Dildos, der in der Mitte dicker als vorn und hinten war, blieb er auch von alleine stecken (obwohl ich mittlerweile schon ziemlich feucht war). Ich stand auf und als ich mich damit im Spiegel sah, musst ich erst mal lachen. Es sah schon ziemlich komisch aus, wie ich mit meiner blankrasierten Muschi und einem 50 Zentimeter langen "Bart" da stand. Ich spielte trotzdem noch ein wenig damit rum, als mir eine geile Idee kam. Jetzt, wo ich das Spielzeug sowieso schon gefunden hatte, mit dem mich Max sicherlich überraschen wollte, kann ich doch einfach den Spieß umdrehen und Max damit überraschen.
    
    Ich nahm alles mit und ging in unser Arbeitszimmer. Auch wenn bei der Sonne die Nachbarn kaum bei uns reinsehen konnte, ließ ich die Jalousie etwas runter. Mein Blick viel dann auf den großen Bürostuhl von Max. Er hatte zwei durchgängige Armlehnen und lässt sich ziemlich weit nach hinten kippen. Prüfend setzte ich mich darauf und spreizte die Beine soweit es in dem Stuhl ging. Da das irgendwie nicht so das Richtige war, probierte ...
«1234...»