1. Die kleine Asiatin und ihre Mutter 03


    Datum: 15.05.2024, Kategorien: Fetisch Autor: byArventor, Quelle: Literotica

    Tobi war fünf Tage auf einer Fortbildung in Süddeutschland und kam erst jetzt wieder nach Hause. Fast 500 Kilometer waren es bis nach Hause und er hatte nur noch 50 Kilometer vor sich. Seit 150 Kilometern schon drückten Kaffee und Cola, aber Tobi wollte durchziehen. Als er sich gerade entschieden hatte doch einen Rastplatz anzufahren um sich zu erleichtern, bekam er ein Bild auf sein Handy. Darauf war ein Selfie von Lin in einer eigentlich hellgrauen Leggins, die zwischen den Beinen und abwärts dunkel verfärbt war. Die kleine geile Drecksau hatte sich in die Hose gepisst, aber nur soviel bis es an die Knie durchgelaufen ist.
    
    Dann hatte sie wohl wieder abgekniffen. Diese 19-jährige machte ihn fertig. Nachdem er sie nochmal gevögelt und es ihr in die Fotze gespritzt hatte, bevor er zur Fortbildung fuhr und damit sein Versprechen eingelöst hatte, forderte sie noch einen Fick ein, bevor sie Daya für ihn klarmachte. Allerdings war bisher nicht klar, ob sie erwartete, dass er nochmals in ihr kommen sollte. Tobi fragte sich, ob er noch ganz gescheit war mehrmals eine 19-jährige zu ficken und in ihr zu kommen, obwohl sie nicht verhütete.
    
    Er ärgerte sich über sich selbst, dass sein Verstand so schnell in die Hose rutschte. Nachdem er sich darüber klar war, dass er das nicht nochmals riskieren würde, schrieb ihm Lin als Text zum Bild: "Mama ist nicht da und ich habe es so nötig. Und kannst Du es mir dieses Mal ins Gesicht spritzen?!" Tobi rollte mit den Augen. Die kleine Hexe kannte ihn anscheinend schon viel zu gut. Nachdem er noch einige Kilometer gefahren war, sah er sich das Bild nochmals an und fragte seinen Blasenzustand ab. Jetzt waren es nur noch 40 Kilometer bis zu sich. Er tippte Lins Adresse in sein Navi ein.
    
    Nur noch 23 Kilometer. Per Sprachbefehl ließ er eine Nachricht erstellen. "Noch 23 Kilometer, Dresscode: eine frische Leggins ohne Slip, eine weiße Bluse ohne BH." "Alles klar", kam als Antwort. Solange Tobi saß, hielt sich der Druck seiner Blase in Grenzen, aber nach dem Aussteigen würde es schnell gehen müssen. Noch 17 Kilometer. Er kam gut voran und er kam zügig durch. Die letzten Kilometer aber dauerten durch Ampeln und einen Liegenbleiber. Er hatte den gleichen Parkplatz wie beim letzten Mal und stieg aus.
    
    Nach ein paar Schritten spürte er schlagartig, wie voll seine Blase zu sein schien und erreichte schon angespannt das Haus. Es dauerte einen Moment, bis Lin ihm öffnete. Sie trug genau das, was Tobi vorgegeben hatte. Lächelnd trat sie zur Seite und ließ ihn eintreten. Als Tobi ins Wohnzimmer kam, blieb er wie angewurzelt stehen. Vor ihm stand eine wirklich hübsche junge Asiatin. ca. 1,60 groß, ca. 55 kg schwer, Titten in Größe B genau an der richtigen Stelle. Sie trug exakt die gleichen Kleidungsstücke wie Lin. Dass sie wie Lin keinen BH trug, war offensichtlich.
    
    "Bist Du Daya?", fragte Tobi. "Ja, das bin ich", antwortete sie und Tobi konnte gar nicht glauben, was Lin über sie gesagt hatte. Er sah sie einen Moment an. ...
«1234»