1. Evil Rey 02: Corousant


    Datum: 09.07.2024, Kategorien: Berühmtheiten,

    2. Corousant
    
    Rey ging in das Quartier von Ben. Es wurde Zeit ihn zu belohnen und dauerhaft an sich zu binden. Kylo als guten Jedi zu verkaufen war nicht leicht, aber ihre Fähigkeiten Gedanken zu manipulieren waren deutlich gewachsen. Als sie Kylo sah, trug er Stiefel und Handschuhe über seinen Metallprothesen.„Zieh das aus. Ich will sehen wie du rekonstruiert wurdest." Befahl Rey.
    
    Kylo wollte nicht, dass sie ihn als Krüppel sah, aber er fügte sich. Rey befühlte seine Arme und seine Hand aus kaltem Metall.„Perfekt wie dein Großvater Darth Vader. Eine ideale Kombination aus Maschine und machtbegabten Mensch. Du wirst ein guter Sklave sein, genau wie dein Großvater." Sie betastete die Verbindung an den Stümpfen.„Scheint gut verheilt zu sein. Bereit für dein Training?"
    
    Kylo nickte.„Ich spüre, dass du denkst, dass du mich besiegen könntest und mich zu deiner Untergebenen machen könntest. Wir kämpfen heute ohne Schwerter. Versuch mich anzugreifen. Überwältige mich, wenn du herrschen willst. Gelingt es dir, gehört dir die Galaxis. Und trag deine Maske." befahl Rey.
    
    Kylo setzte seine Maske auf und ging dann zum Angriff über. Er nutzte seine Kräfte um Rey anzuheben und zusammen zu drücken. Für einen Moment sah es so aus, als ob Rey verloren hätte. Rey zappelte herum und tat einen Moment so als ob sie sich nicht wehren konnte. Sie spürte, wie er mit seinem Machtgriff ihre Kehle packte und versuchte sie zu erwürgen.
    
    Rey lächelte und löste sich dann mit Leichtigkeit aus seinem Griff.„Du bist mächtig. Und dir gefällt was du siehst. Du hast dich in mich verliebt, als du mich bei unserem ersten Treffen gefangenen genommen hast. Aber so leicht mache ich es dir nicht mehr."
    
    Rey schleuderte einen Blitz auf ihn, der ihn umwarf. Nun war sie es, die ihn mit einem Machtgriff am Boden hielt. Er konnte sich nicht mehr bewegen und konnte nicht verhindern, dass sie sich auf ihn setzte. Rey lächelte und gab ihm einen Kuss auf seine Maske und rieb ihr Becken an seinem. Als sie den Kuss löste gab es ein paar Funken, die diesmal aber nur schwach und wohldosiert waren und ihn nur erregen sollten und nicht wehtun.
    
    „Du solltest wissen, dass ich auf Roboter stehe. Ich liebe das kalte glatte Metall." Rey strich über seine Metallhände und spielte erneut mit kleinen Blitzen die sie auf seinen Körper verteilte.„Unglücklicherweise sind Roboter völlig unfähig zu lieben und mich zu befriedigen. Sie törnen mich an, aber bisher konnte mich niemand zum Orgasmus bringen. Beweis mir, dass du besser darin bist."
    
    Rey rieb sich noch stärker an ihm. Sie fühlte wie sich sein Penis aufrichtete und gegen seine Hose drückte. Aber heute würde sie ihn noch nicht eindringen lassen. Rey drückte ihm die Luft mit einem Machtgriff ab und massierte sein Becken weiter mit ihrem.„Roboter atmen nicht. Verwöhn mich und du darfst leben. Zeig mir wie gut du deine Kräfte einsetzen kannst." befahl sie.
    
    Kylo konzentrierte sich auf ihr Becken und ignorierte seinen Luftmangel. Sanft ...
«123»