1. Heidi, Teil 2, Die Besiegung der Scham


    Datum: 26.06.2024, Kategorien: Schamsituation

    Teil 2, Heidi lernt, sich zu zeigen
    
    Schon ein, zwei Wochen später trafen wir uns wieder. Das Wetter war perfekt und noch am Telefon beschlossen wir, zum nächsten Badesee zu fahren, ein offizieller Badesee mit Toiletten, Kiosk und so weiter.
    
    Ich holte Heidi von ihrer Wohnung ab, sie bat mich herein und wir tranken Kaffee auf ihrem Balkon. Es war schon sehr warm und zu meiner Freude trug sie ein weites und in den Armen sehr tief ausgeschnittenes Tank-Top mit BH darunter, dazu einen super kurzen Jeans-Minirock, der seinem Namen alle Ehre machte. Man musste sich nicht viel Mühe geben, um deutlich ihren Slip zu sehen.
    
    „Du hast heute ja ein super geiles und sexy Outfit“, lobte ich sie, „Mal schauen, wie die Männer am Badesee dich finden!“ Sie lächelte, fühlte sich bestärkt. „Ich muss nur noch schnell meinen Bikini anziehen!“ „Mach das doch bitte hier auf dem Balkon, ich würde mich freuen!“. Sie verschwand und kam schon eine Minute später mit ihrem Schnürbikini im Leopardenmuster zurück. Sie zog ihr Top aus und bat mich, ihren BH zu öffnen und zum ersten Mal sah ich ihre kleinen Titten. Sie hingen etwas herunter, in der Stillzeit ihres Sohnes hatte sie bestimmt die doppelte Brustgröße. Und sie hatte (wahrscheinlich auch vom Stillen) sehr große, dicke Nippel, die gut und gerne 2 cm hervorstanden.
    
    „Wow, hast du schöne Titten!“ Ich konnte nicht anders, als sie zu befühlen und den linken Nippel in den Mund zu nehmen, zu lecken und zu saugen. Heidi fand das merklich geil. „Ich finde meine Titten hässlich, seit dem Abstillen hängen sie runter und die Nippel sind viel zu groß“. „Ich glaube, die Männer sehen das anders und ich möchte, das du das heute am See erfährst!“ „Meinst du?“, erwiderte sie etwas unsicher. Sie zog dann den Rock und ihren Slip in einem runter und ich sah sofort, dass sie völlig unrasiert war. Das war so gar nicht mein Plan. „Heidi, am Strand sind heute alle Mädchen und Frauen meistens total rasiert, einige lassen einen Streifen stehen, die Schamlippen sind aber immer total blank!“ Sie war unsicher: „Ich habe doch so große Lippen, die weit heraushängen.“ „Viele Frauen haben große Lippen und alle Männer, die ich kenne, finden das total geil! Und wenns dir absolut nicht gefällt, wachsen die Haare ja schnell wieder nach.“ Sie ließ sich überzeugen und ging ins Bad. 10 Minuten später zeigte sie mir das Ergebnis: Sie hatte auf dem Venushügel einen kleinen schwarzen Busch stehengelassen, ihn aber kürzer getrimmt. Und ihr gesamter Schlitz war total blank.
    
    „Du siehst super aus, liebe Heidi!“ Sie setzte sich auf den Gartenstuhl mir gegenüber. „Zeig mal genau her!“ Sie öffnete ihre Schenkel ganz weit und ließ mich schauen. Ich war total geil bei diesem Anblick und fühlte meinen Schwanz extrem wachsen und das Precum fließen.
    
    Ihr Schlitz war verhältnismäßig kurz und die sehr dunklen kleinen Schamlippen schauten sehr geil hervor, waren dominant, aber nicht ungewöhnlich groß.
    
    „Du siehst so geil aus, da wird jeder sofort einen Steifen ...
«1234...»