1. Gaykampf im Urlaub - Teil 2


    Datum: 06.07.2024, Kategorien: Schwule Fetisch

    TEIL 2
    
    (für das Verständnis von Teil 2 ist es ideal, die Handlung von Teil 1 zu kennen):
    
    https://de.xhamster.com/stories/gaykampf-im-urlaub-teil-1-9694240
    
    * * *
    
    Nach dem Essen fuhren wir zum See.
    
    Meine beiden neuen Freunde kannten dort einen Nacktbade-Bereich wo es üblich war, dass sich dort eigentlich nur Männer aufhalten.
    
    Wir haben vereinbart, dass unser Gay-Ringkampf zu viert doch viel geiler wäre.
    
    Also gingen wir auf die Suche.
    
    Am inoffiziellen „Gay-Strand“ waren nur sehr wenige Leute.
    
    Verständlich, es war ja kein Wochenende.
    
    Wir spazierten langsam den Strand entlang und hatten bald unser „Opfer“ ausgemacht.
    
    Ein etwas molliger, älterer Mann, mit etwas kleinerem, aber dafür glattrasiertem Gehänge.
    
    Wir hatten eigentlich nur beobachtet, ob und wie die anderen Männer uns anschauten.
    
    Und bei diesem netten Oldie haben wir sofort bemerkt, wie er versuchte, unauffällig lange unsere Schwänze anzustarren.
    
    Da seiner dabei anschwoll, dreht er sich auf dem Bauch um sich nichts anmerken zu lassen.
    
    Den hatten wir also sicher an der Angel.
    
    Wir breiteten uns „wie zufällig“ einige Meter neben ihm aus. Die Decken auf´s Gras und schon lagen wir nebeneinander zu dritt mit weit gespreizten Beinen auf dem Rücken.
    
    Gerd, links von mir, begann irgendwann mit seiner Hand an meinem Schwanz herumzufummeln. Und als ob das das Zeichen wäre, langte ich mit meiner Hand nach rechts weiter zu Davids Schwanz. Schön auf und ab, so dass unser „Nachbar“ es deutlich sehen konnte.
    
    Wir mußten gar nicht lange warten.
    
    Nun drehte sich der Unbekannte auch auf den Rücken und guckte unablässig zu uns herüber.
    
    David übertrieb ein klein wenig, stöhnte etwas auffällig, und machte mit der Hand den entscheidenden Wink, der bedeutete: Komm doch!
    
    Und er kam.
    
    Er legte sich etwas ungelenk und schüchtern neben David – ein Neuling also – wunderbar!
    
    David fragte: „bist du zum ersten Mal auf diesem Strand“
    
    „Ja. Ich wollte mir das mal ansehen, ob es stimmt, dass man hier wirklich was erlebt.“
    
    „Ich verstehe. Ich bin übrigens David, Und das sind meine beiden Freunde Robert und Gerd. Wir haben heute noch einiges vor. Wenn du Lust hast, kannst Du bei uns mitmachen.“
    
    „Echt jetzt. Ich liege schon seit dem Vormittag hier und hab die Hoffnung schon fast aufgegeben. Ich war knapp dran, wieder ins Hotel zu gehen. Und ja, ich bin der Franz.“
    
    „Ok Franz, dann lass uns aufbrechen.“
    
    * * *
    
    Gerd ging mit David voran.
    
    Franz und ich schlenderten langsam nach.
    
    „Hey,“ fragte ich, „in welchem Hotel bist du denn einquartiert?“
    
    „Beim Seewirt“
    
    „Das gibt’s ja nicht, da bin ich auch. Seit wann bist du denn hier?“
    
    „Erst seit gestern Abend.“
    
    „Schön, dann können wir ja im Hotel heute Abend gemeinsam etwas essen gehen.“
    
    „Da freu ich mich schon.“
    
    Franz und ich behielten unser neues Geheimnis für uns.
    
    * * *
    
    Dann waren wir beim Auto und fuhren wieder zu Gerds altem Bauernhaus.
    
    Wie schon am Vormittag erklärte Gerd ...
«1234...»