1. Als Sex noch schmutzig war [Teil 02]


    Datum: 10.07.2024, Kategorien: Schamsituation

    ... alles um uns herum vergessen. Es war aber natürlich nichts zu sehen. "An einem Werktag, kurz vor der Dämmerung ist es noch unwahrscheinlicher das hier wer auftaucht." sprach ich, merkte aber, dass ich auch mich selbst beruhigen wollte.
    
    "Wollt ihr nicht mal eure Ständer einpacken? Sonst werde ich schon wieder feucht." An ihrem interessierten und grinsenden Blick merkte man aber, dass sie wahrscheinlich heilfroh über dieses Unterhaltungsprogramm war. Zudem hatte sie ja gleichfalls noch ihre Scham entblösst, wenn auch nicht so exponiert wie wir. "Ach sagt mal, ähm, könnte ich mir das Pornoheft vielleicht mal ausleihen?" "Nix da!" kam sofort von Thomas. "Na du bist ja echt ein verdorbenes Luder. Will sich zuhause im Bett mit dem Porno ihre Möse rubbeln. Oder brauchst du´s um Sven aufzugeilen? Das bleibt hier versteckt für unser nächstes Treffen!" tönte er und man sah ihm sichtbar eine freudige Zuversicht diesbezüglich an. Mir hätte es allerdings nichts ausgemacht. Denn einen kleinen Gefallen konnte man ihr nach diesem geilen Abend schon machen, dachte ich. Zudem hatte ich in meinem Kopf nun erstmal genug eigene Pornobilder für die nächsten Wochen. "Pah, ein nächstes mal wird´s nicht geben. War schon schlimm genug heute das ihr mich nackt begaffen und auch noch vollspritzen durftet." "Ja klar! Wer hat denn die Wichse abgeleckt?" konterte Thomas. "Schnauze! Du bist ekelig, ausserdem lag das nur am Alkohol." Tanja war sichtlich getroffen und dabei aufzustehen. "Warte mal!" sagte ich beruhigend und breitete meine eben noch am Schwanz hängende Hand aus. "Ich hab´ eine viel bessere Idee! Wir machen einfach selber ein Pornoheft!" "Und wo willst du das jetzt herzaubern?" entgegnete sie. "Naja, wenn ich mich nicht täusche, hattest du doch heute Nachmittag deine Fotokamera im Rucksack gehabt!"
    
    Ein kurzes Schweigen gab mir Gelegenheit mich selber über meine gute Idee zu wundern. "Ja sicher. Und dann zeigt ihr die Fotos mit mir munter herum. Klar!" "Moment." konterte ich "Es bleibt ja deine Kamera, also entscheidest du auch über Entwicklung und Fotos. Du brauchst sie uns also noch nicht mal zu zeigen. Was aber natürlich schade wäre." ergänzte ich noch leise. Das nächste Gegenargument kam aber prompt. "Genau, und bei der Entwicklung werde ich dann gleich als "Notgeile Tanja" begrüßt. Nein Danke!" "Quatsch!" kam nun von Thomas. "Das kannste bei irgendeiner ähh,...dings....Drogeriekette machen lassen. Völlig anonym. Kannste sogar irgendeinen anderen Namen draufschreiben. Die Fotos bekommt der, der den Abschnitt hat. Wird alles über große Maschinen entwickelt." Tanja dachte nach. Mit etwas Glück hatten wir sie gleich soweit. "Na ich weiss nicht. Und ich dürfte echt eure harten Schwänze fotografieren? Richtig in Nah?" "Jederzeit" grinste Thomas, und streckte seine Hüfte in Richtung Tanja um ihr seinen prallen Schwengel nochmal deutlich hinzuhalten. Einige Augenblicke ratterte es förmlich in ihrem Kopf, bis sie erneut Zweifel an den Tag legt. "Nee, nachher ...
«1234...»