1. Die doppelbelegte Frau Teil 3.


    Datum: 10.07.2024, Kategorien: CMNF

    ... bedeckt. „Na siehst du, es doch gar nicht schlimm“ meinte Selma und zu Paul sagte sie „Ihr müsst ihr die Scham austreiben, damit sie selbstbewusster wird.“ „Wir arbeiten daran“ erwiderte Paul und lachte.
    
    Die Drei saßen jetzt wieder in ihren Sesseln und sahen dem wilden Treiben zu. Nach einer Zeit beobachtete Claudia, dass immer wieder Pärchen im Haus verschwanden. Es waren aber nicht immer die Frauen mit ihren eigenen Männern. Sie beobachtete sogar eine junge Frau, die zweimal hintereinander mit verschiedenen Männern verschwand.
    
    Scherzhaft meinte sie zu Paul „Na willst du dir nicht auch Eine aussuchen.“
    
    „Nein heute nicht“ sagte er ernsthaft und Claudia begriff, dass er sonst nicht abgeneigt gewesen wäre.
    
    Es war schon zu vorgerückter Stunde, als plötzlich Mike mit seinem großen Schwanz vor ihnen stand. Er sagte zu Paul „Willst du mir nicht für eine Stunde dein Mäuschen leihen. Sie soll doch auch einmal spüren, wie es ist, einen richtigen Männerschwanz in sich zu fühlen.“
    
    Entsetzt sah Claudia Paul an. Aber dieser sagte „Nein heute nicht.“ „Na nun sei mal nicht so zickig“ brummte Mike „Sonst habt ihr doch auch nichts dagegen gehabt, eure Häschen zu verleihen.“
    
    Jetzt mischte sich Peter ein „Du hast meinen Bruder gehört“ sagte er laut „Es kommt überhaupt nicht in Frage. Weder heute, noch sonst irgendwann.“
    
    „Ihr Arschlöscher“ knurrte Mike und stapfte davon.
    
    „Ich ginge gerne nach Hause“ sagte Claudia leise. „Das ist eine gute Idee“ meint Paul und auch Peter. So gingen sie in den Raum, wo sie ihre Kleider gelassen hatten und zogen sich an.
    
    Während der Heimfahrt sagte Claudia“ Ich danke euch, das ihr mich nicht verliehen habt.“
    
    Paul grinst und sagte „Vielleicht hättest du ja gerne einmal so einen großen Schwanz in deiner Muschi gehabt.“
    
    „Oh Gott nein“ erwiderte die junge Frau „Ich hatte schon einmal einen Freund mit so einem langen Ding. Es ist immer in mir angestoßen und hat mir weh getan. Als ich ihm gesagt habe, dass er nicht so tief kommen soll, hat er nicht auf mich gehört und so habe ich mich von ihm getrennt.“
    
    „Also bist du mit unseren Werkzeugen zufrieden“ lächelte Peter. „Oh ja“ sagte da Claudia, beugte sich zu ihm und gab im einen Kuss.
    
    Zufrieden fuhren sie nach Hause. Dort gingen sie ins Schlafzimmer, wo Claudia zu zwei herrlichen Orgasmen gebracht wurde. Anschließend im Bad wuschen die Jungs ihr Mädchen gründlich, was bei ihr noch einmal zu kurzen glücklichen Gefühlen führte.
    
    Als sie dann wieder im Bett lagen, gab Claudia erst dem schlaffen Penis von Paul einen Kuss und machte dann bei Peter dasselbe. „Ich liebe eure Werkzeuge“ lächelte sie.
    
    An Claudias fünfundzwanzigstem Geburtstag war sie drei Jahre mit den Jungs zusammen. Sie hatte sich gut in die Firma eingefügt und war den Jungs eine echte Hilfe.
    
    An diesem Geburtstag luden sie Claudia erst zum Essen ein und anschließend Zuhause bekam sie ihr Geschenk.
    
    Es war ein schönes Perlencollier.
    
    Sie packte es aus und legte es gleich an. Es sah ...
«1234...11»